• 0
      1. Dein Warenkorb ist leer.
    • Artikel (exkl. MwSt)0.00 CHF

Alpha-Pinen und Beta-Pinen

Diese beiden Cannabis-Terpene riechen nach Kiefern, und genau dort sind sie auch in grossen Mengen zu finden. Andere Pflanzen, die reich an Pinen sind, sind Rosmarin, Orangenschalen, Basilikum, Petersilie und natürlich Cannabis.

Beta-Caryophyllen

Caryophyllen ist vor allem für seine würzige und pfeffrige Note bekannt und findet sich auch in schwarzem Pfeffer, Zimt, Nelken und Gewürzen wie Oregano, Basilikum und Rosmarin.

Beta-Myrcen

Mycrene ist eines der am häufigsten in Cannabis vorkommenden Terpenen und ist oftmals auch das dominierende Terpen einer Sorte. Es hat ein erdiges Aroma, mit einigen moschusartigen und würzigen Düften. Das Terpen kann auch in Hopfen, Zitronengrass, Mango und Thymian gefunden werden.

Beta-Ocimene 2

Die Ocimene liegen oft im Gemisch vor. Ihr Geruch erinnert an Kiefer und Zitrusfrucht, daher werden sie als Duftstoffe eingesetzt. Ocimene finden sich in Lavendelöl, Basilikum, Rosmarin, Oregano oder Minze.

Bisabolol

Bisabolol (auch bekannt als Levomenol) hat ein angenehmes blumiges Aroma und kommt auch in der Kamille und im Kandelaberbaum vor. Dieses Terpen wurde vor allem in der Kosmetikindustrie verwendet, aber in letzter Zeit hat es die Aufmerksamkeit der Forscher auf sich gezogen, da es medizinische Vorteile, insbesondere bei Cannabis, zeigte.

D-Limonene

Limonen ist das am zweithäufigsten vorkommende Terpen in allen Cannabissorten, aber nicht alle Sorten enthalten es unbedingt. Wie der Name schon sagt, verleiht Limonen den Sorten einen zitrusartigen Geruch, der an Zitronen erinnert, was keine Überraschung ist, da alle Zitrusfrüchte grosse Mengen dieser Verbindung enthalten. Limonen wird in Kosmetika und auch in Reinigungsmitteln verwendet.

Eudesmol

Eudesmol hat drei verschiedene Isomere: Alpha-, Beta- und Gamma-Isomere, die alle leicht süßlich und hauptsächlich holzig riechen. Sein Geschmack wird eher als yuzu-ähnlich bezeichnet. Es ist in einer Reihe von Lebensmitteln wie Rosmarin, Ginkgo-Nüssen, Mango und Thymian enthalten.

Farnesene

Farnesen, auch bekannt als Trans-β-Farnesen, ist ein Sesquiterpen.  Es ist das primäre Terpen in grüner Apfelschale und kommt auch in Sandelholz, Zedernholz, Patchouli, Hopfen, Ingwer, Kurkuma, Kartoffeln, Gardenien, Ylang-Ylang, Grapefruit und Myrrhe vor.

Guaiol

Guaiol unterscheidet sich von vielen anderen Terpenen, die auf Öl basieren, durch seine einzigartige Struktur als Flüssigkeit. Guaiol ist vor allem im harten, öligen Holz der tropischen Guajakpflanze enthalten, einer immergrünen Sorte, die vor allem in der Karibik und anderen subtropischen Regionen vorkommt. Das Holz von Nadelbäumen wie Zypressen enthält ebenfalls Guaiol.

Neben den ausgeprägten kiefernähnlichen Aromen finden sich in ihrem Terpenprofil auch Holz- und Rosennoten. Da der Siedepunkt der Terpene unter dem Durchschnitt liegt (92°C), muss Guaiol bei niedrigen Temperaturen verdampft werden, um voll genossen werden zu können.

Linalool

Dieses Terpen ist der Hauptverantwortliche für den erkennbaren Marihuanageruch mit seinen würzigen und blumigen Noten. Linalool ist auch in Lavendel, Minze, Zimt und Koriander enthalten.

Terpinolene

Terpinolen ist in vielen Cannabissorten enthalten, aber normalerweise nur in geringen Mengen. Es kann in der Tat das am wenigsten verbreitete Terpen sein – oft unter den Charakteren einer Sorte, aber selten in einer Hauptrolle. Terpinolen trägt eine Reihe von Gerüchen, die man in Cannabis finden kann: Es ist kiefernartig, blumig, krautig und sogar ein wenig zitrusartig. Es kann auch in Flieder, Muskatnuss, Kümmel und Äpfeln vorkommen.

HAST DU FRAGEN?

Unser Sales Team beantwortet dir gerne deine Fragen.

    contact-section